Ladylike am Bike

Ladylike am Bike


Im Rahmen des Weltfrauentags und unmittelbar vor Beginn der Motorradsaison wollte Eurotax herausfinden, wie beliebt Zweiräder bei den österreichischen Frauen sind.
 
Die Männerdomäne Zweirad ist längst keine exklusiv männliche Angelegenheit mehr. Fast jedes fünfte 2018 angemeldete Zweirad wurde in Österreich auf eine Frau registriert. Besonders beliebt bei den weiblichen Kunden waren Roller ab 125 ccm (28% Frauenanteil).

Wenn nun im Frühjahr die bollernden Motorräder wieder die heimischen Straßen stärker bevölkern, sind es mittlerweile nicht mehr fast ausschließlich Männer, die ihre Gefährte durch die Kurven bewegen. Im Jahr 2018 wurden insgesamt 40.417 Zweiräder neu registriert. Zwar werden immer noch zwei Drittel der Neuzulassungen von Männern vorgenommen, aber Frauen dringen in diese traditionell männlich dominierte Fortbewegungsart weiter vor. Insgesamt entfielen 2018 19% aller Neuzulassungen auf das vermeintlich schwache Geschlecht. Diese Zahlen liegen in etwa auf dem Niveau, das Ende 2017 im Zweiradbestand erhoben wurde, wo 18% aller 832.219 Zweiräder auf Frauen zugelassen waren.

Ein Treiber für diese Entwicklung sind die immer stärker aufkommenden Roller ab 125 ccm, die in Österreich das stärkste Neuzulassungssegment darstellen. Der Frauenteil bei den wendigen und trendigen Zweirädern liegt hier bei 28% und war im Jahr 2017 mit 30% noch höher. Besonders beliebt bei den Zweiradfahrerinnen sind Roller der Marke Vespa, die fast die Hälfte der weiblichen Rollerneuzulassungen auf sich verzeichnen kann (bei Männern nur etwas mehr als ein Drittel) und mehr als ein Viertel aller Zweiradzulassungen weiblicher Fahrerinnen entspricht. „Die italienische Wespe übt eine ganz spezielle Faszination vor allem auf Frauen aus. Das lässt weiter vermuten, dass Ästhetik ein entscheidendes Kaufkriterium ist“ meint Nuri Akdil, Zweiradexperte bei Eurotax Österreich. „Nicht ganz von der Hand zu weisen ist eine vorrangig städtische oder auf Kurzstrecken fokussierte Nutzung des Zweirads unter Frauen. Es scheint hier eher um die Bewältigung der Alltagsstrecken zu gehen“ fügt Roland Strilka, Director Insights and Analysis bei Eurotax Österreich hinzu, obwohl natürlich auch Frauen das Zweirad zum Hobby machen und Reisen unternehmen.

Das zweitstärkste Segment, die Naked Bikes, sind bei Frauen bereits deutlich weniger beliebt. Der Anteil an weiblichen Neuzulassungen liegt hier bei 12%, wobei nach Stück die österreichische KTM (209 Stück) am stärksten ist. Den größten Frauenanteil bei den Naked Bikes Marken hat allerdings die japanische Marke Kawasaki mit 22%.
Die Segmente mit den niedrigsten Frauenanteilen bei den Neuzulassungen 2018 waren Reiseenduros (3%), Tourer (4%) und Enduros (6%). Ob 2019 die von Frauen neu angemeldeten Bikes wieder steigen werden, wird der Jahresverlauf zeigen.

Der Start in die Saison war im Jänner mit einem Plus von 16% zum Vorjahr insgesamt gut, dennoch blieb die Anzahl der Bikerinnen mit einer neuen Maschine im Vergleich zum Vorjahr stabil. Wie auch immer die Verkaufszahlen sich entwickeln, Bikerinnen sind und bleiben ein wichtiger Kundenkreis am österreichischen Motorradmarkt.

 

Männlich

Weiblich

Juristische Person

Gesamt

Segment

Stück %-Anteil
im Segment
Stück %-Anteil
im Segment
Stück %-Anteil
im Segment

Stück

Roller

9288

62% 4184 28% 1527

10%

14999

Naked Bike

4885

68% 882

12%

1454

20%

7221

Moped

4660

77% 1302 22%

54

1%

6016

Enduro

1656

66%

121

5%

747

30%

2524

Reiseenduro

1274

67%

65

3%

558

29%

1897

Chopper/Cruiser

1065

70% 275

18%

192

13%

1532

Sonstige

4045

65% 849

14%

1334

21%

6228

Summe Total

26873

66% 7678

19%

5866

15%

40417

 

 


Ähnliche Artikel